Home
    Sai Baba
   Ashram Reise
   Sai Baba Gruppen
   Bücher
   Bilder
   Videos
   Gebete
   Zitate
   Impressum
x


  

Es gibt unendlich viele Geschichten über Sai Baba. Kranke berichten über ihre Heilung durch ihn, ob sie von körperlichem oder von seelischem Leid geheilt wurden - immer war es ein Wunder, das Er bewirkte. Die Tore von Prasanthi Nilayam (Ort des höchsten Friedens) stehen allen Menschen offen. Aus allen Himmelsrichtungen und religiösen Gemeinschaften strömten sie zu ihm. Von vielen Menschen wird Sai Baba als Avatar, als göttliche Inkarnation verehrt.
  

Am 23. November 1926 wurde Sathya Sai Baba in Puttaparthi, einem kleinen Dorf in der Nähe von Bangalore, im Süden Indiens geboren. Er lehrte uns die Liebe zu leben und unser Leben sinnvoll zu gestalten. Der Ashram ist ein richtiges Dorf, dort finden tausende Pilger Platz. Am 24. April 2011 ist Baba verstorben. Der indische Staat hat ihn mit einem Staatsbegräbnis geehrt. Die Landesregierung hatte eine viertägige Staatstrauer angeordnet. Hunderttausende waren zu den Begräbnisfeierlichkeiten gekommen, unter ihnen auch Premierminister Manmohan Singh und die Congress Präsidentin Sonia Gandhi, die Ihm die letzte Ehre erwiesen. Es wurden bei der Zeremonie Verse aus dem Hinduismus, Buddhismus, Islam und Christentum verlesen. 

Swami ist mit 85 Jahren verstorben, in Indien wird die Zeit im Mutterleib schon mitgerechnet, nach unserer Rechnung wäre Er 84 Jahre alt geworden. In spirituellen
Bereichen wird in Indien häufig der Mondkalender zugrunde gelegt, der 12 Perioden hat.  Eine sirdische Periode vom Mond entspricht auf der Erde 27,3 Tagen. Ein Mondjahr entspricht so 327 Tagen. So hat Er, wie Er voraus gesagt hat, im 96. Lebensjahr seinen Körper aufgegeben.

                
            
Baba sagte: "Folgt der Religion, in die ihr hinein geboren wurdet oder für die ihr euch entschieden habt, und lebt täglich in Übereinstimmung mit gutem Verhalten und Moral."

 Es gibt nur eine Religion - die Religion der Liebe.
 Es gibt nur eine Kaste - die Kaste der Menschheit. 
 Es gibt nur eine Sprache - die Sprache des Herzens.
 Es gibt nur einen Gott - und ER ist allgegenwärtig.

Unendlich viele soziale Dienste und Einrichtungen hat Baba ins Leben gerufen. Unter anderem hat Er zwei große Krankenhäuser bauen lassen, dort werden die Kranken kostenlos behandelt. Selbst komplizierte Herzoperationen werden dort durchgeführt.
   
Swami materialisierte Vibuti, das ist heilige Asche, (ein Zeichen für die Vergänglichkeit)  Ringe, Ketten, Uhren und Früchte und vieles mehr. Wenn nicht genug Essen für die vielen Menschen vorhanden war, die Ihn aufsuchten, so hat Er es so vermehrt, dass es für alle reichte. 
 
Er wusste alles über jeden Einzelnen, wie eine liebende Mutter umsorgt Er uns und hüllt uns in den Mantel der Geborgenheit. Wie ein gütiger Vater beschützt Er uns, wenn wir Ihn anrufen und auf Ihn vertrauen. Er führt uns auf den Weg zum Licht, zum Frieden - zur reinen selbstlosen Liebe. Auch wenn Sai Baba nun nicht mehr in Seinem Körper bei uns ist, so ist Er doch im Geiste immer noch für uns da und wir können Ihn um Hilfe und Führung bitten. So wie die Menschen auch heute noch nach über 2000 Jahren zu Jesus Christus beten.

In der letzten Zeit hört man immer wieder von Menschen, die behaupten Er spricht durch sie. Sai Baba hat immer betont, Er spricht durch niemanden. Er hat uns seine heiligen Reden und seine, von ihm selbst verfassten Bücher hinterlassen. Dort können wir uns Trost und Rat holen. Wenn wir Ihn bitten, so wird Er uns auch jetzt noch erhören und den passenden Text in seinen Büchern finden lassen. Außerdem hat Swami gesagt, wenn wir uns 20 Minuten ganz auf Ihn konzentrieren und dann eine Frage an Ihn richten, so wird Er uns eine Antwort geben. 

   
Millionen von Menschen in Hunderten von Dörfern haben durch Ihn Wasser bekommen, es wurde auf Seine Anweisung hin in kürzester Zeit eine Wasserleitung verlegt. Selbst die Millionenstadt Chennai (Madras) wird durch Seine segensreiche Hilfe mit Wasser versorgt. Für die Menschen dort ist das ein großer Segen, denn die Ärmsten dort hatten nicht die Möglichkeit, sich Wasser zu kaufen. 
 
                           
                     
  

        
Sai Baba sagt uns, ihr mögt fragen: 

                       
Wer ist Gott? 
 Erst sollte man sich eine andere Frage stellen:                        
   
                        Wer bin ich? 
Wir sind meist Sklaven unserer Sinne. Unsere Wünsche nach besonderer Nahrung, Wohlstand, Ehre und Ansehen, Macht, vielen schönen materiellen Dingen, lassen uns unfrei sein. Wir sollen uns nach der Quelle aller Dinge, nach Vollkommenheit und Weisheit sehnen. Wenn wir uns mit Dingen beschäftigen, die uns Gott näher bringen, so finden wir inneren Frieden. Wer Frieden hat, ist mit allem zufrieden und sieht alle Dinge als von Gott geschickt an. Er ist immer fröhlich und ruhig, sein Herz ist fest in der Liebe verankert.

                      ______________

Liebe ist die Grundlage eines guten Charakters.
Die größte der Tugenden ist Liebe. Liebe ist das Fundament des Charakters. Ihr mögt alle anderen wünschenswerten Dinge im Überfluss besitzen, aber wenn ihr keinen Charakter besitzt, das heißt, Tugend, die mit Liebe verbunden ist, so könnt ihr keinen wirklichen Frieden haben.
  
                         

   
           Meditationsbaum in Puttaparthi

  
                      


Baba gehörte zu den faszinierendsten spirituellen Persönlichkeiten unserer Tage. Er hat Millionen von Menschen angezogen, ob einfache Menschen, Intel- lektuelle, Staatsoberhäupter, Wissenschaftler, sie alle kamen zu Ihm. Die Zahl der Menschen, die Gesundheit und spirituelle Unterweisung von Ihm erhofften, wurde immer größer.

So wie wir von
Jesus wissen, dass er Kranke heilte, Tote auferweckte, Nahrung vermehrte und die Gedanken der Menschen wusste - so vollbrachte auch Swami alle diese Taten. Er wusste die Zukunft, die Gegenwart und die Vergangenheit aller Menschen. Auch ist Baba von vielen Menschen an verschiedenen Orten gleichzeitig gesehen worden. 
  
Das Bild zeigt Jesus, so wie ihn Swamijesus2 auf einem Foto für ein englisches Ehepaar manifestierte.
(S.D.Kulkarni: Sri Sathya Sai Baba, der Yuga-Avatar. Seite 134)


Im Ashram wird jeden Tag ein Sai Baba Tagesspruch veröffentlicht, Sie können ihn auch in deutscher Sprache lesen. 

                       
_____________
      
Die Großen der Welt, Präsidenten und Führer der Wirtschaft, sie haben Baba aufgesucht und sich vor Ihm verneigt, voller Ehrfurcht vor Seiner Größe, Seiner Macht und Seiner reinen selbstlosen Liebe. 
  
Die ehemaligen Schüler und Studenten von Seinen Schulen und Universitäten sind nach ihrer Ausbildung in seinen Instituten überall in der Welt gerne gesehen. Sie sind exzellent ausgebildet und dafür bekannt, dass sie ihre Arbeiten mit Korrektheit, Integrität und Professionalität ausführen.   

Tausende besuchten Baba täglich und nahmen die großen Schwierigkeiten einer langen Pilgerreise in Kauf, um Ihn wenigstens einmal im Leben gesehen zu haben. Sein Anblick veränderte die Menschen, sie öffnen sich und spürten die Wärme der Liebe in ihren Herzen. Männer, die nie geweint haben, ihnen liefen die Tränen übers Gesicht und sie schämten sich ihrer nicht - weil sie die vollkommene Liebe Babas spürten, öffneten sie ihr Herz. Auch jetzt pilgern immer noch Tausende zu Seinem Ashram um dort, wo Sein Körper im Mandir (Tempel) begraben ist, zu Ihm zu beten, Ihn zu ehren und Ihm ganz nahe zu sein.



Samadhi
Der Mahasamadhi im Mandir

Die Menschen kommen aus aller Welt zu diesem heiligen Ort, an dem Sai Baba viele Jahrzehnte segensreich für die Menschen gewirkt hat. Die Menschen suchen den Tempel auf, sie singen dort zum Lobe Gottes und beten. Seine liebevolle Kraft ist ganz stark zu spüren, denn sein Geist ist immer noch da.

Im Dezember 2012 wurde das Weihnachtsfest, wie in all den Jahren vorher, im Ashram gefeiert. Viele Anhänger von Ihm aus aller Welt waren dort versammelt. Ein internationaler Chor hat am Heiligen Abend im Tempel wunderschön gesungen. Die Menschen haben viele Tage vorher täglich ca. 3 Stunden die Lieder geübt. 
 
Jedes Opfer, das wir bringen macht unser Ego kleiner und die Liebe kann sich so in uns ausbreiten. Sei es unsere Zeit, unsere Arbeit für andere Menschen, unser Geld, das wir mit anderen teilen oder wenn wir auf unsere Wünsche verzichten - all dieses sind Opfer. 
    
      

internationaler Chor Weihnachten 2012 im Tempel 

 

                         

dieses Kruzifix von Jesus hat Baba im 
Jahre 1973 manifestiert.
    
    
 
  
Nur wer sich im Loslösen übt, 
indem er den Sinnen die Reize verweigert,
nach denen sie dürsten;
nur wer tiefer in die Tiefen des Seins eintaucht,
indem er daran glaubt, dass er Tiefen besitzt;
nur der kann das Hochgefühl begreifen,
welches die innere Ruhe vermittelt.

 
  

    
Geld kommt und geht, doch Tugendhaftigkeit kommt und wächst! Sittlichkeit muss im Herzen wachsen, indem wir sie mit Liebe ernähren. Nur dann können wir Gerechtigkeit, Sicherheit, Recht und Ordnung ernten.

                           
  



    


   

 

 

                                                                                online seit 5/ 2009